Seite 1 von 11
#1 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von hadischa 20.03.2012 10:30

avatar

3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66
Auszug aus der Geschichte

Die Anfänge des 66. Infanterie-Regiments sind auf Anordnung des Königs auf das Jahr 1859 zurückzuführen, welcher die Mobilmachung von sechs Armeekorps zur Unterstützung Österreichs im französisch-italienischen Krieg forderte.
Das Regiment entstand aus Teilen des 26. kombinierten Infanterie-Regiments und aus jüngeren Jahrgängen der Landwehr.
Das 3. Magdeburgische Infanterie-Regiment Nr. 66 gehörte zum IV. Armeekorps
1860 rückte das I. Bataillon aus Stendal und das Füsilier-Bataillon aus Neuhaldensleben in Magdeburg ein.
Das I. Bataillon (200 Mann) wurde in der Kaserne Nr. 6 (heute Max-Josef-Metzger-Str.) und in der Bastion Clewe untergebracht. Das Füsilier-Bataillon zog mit 144 Mann in die Kaserne Nr.8 ( neben dem Schrotdorfer Tor). Die übrigen Soldaten wurden in Bürgerquartieren untergebracht.
Das zum Regiment gehörende II. Bataillon zog 1865 von Burg nach Magdeburg.
1862 fasste jedes Bataillon bereits über 400 Mann mit zum Teil schlechter Bekleidung und Ausrüstung. Jahrelange peinliche Sparsamkeit ermöglichte es, dass das Regiment, den in Magdeburg stationierten Regimentern, ebenbürtig wurde.
Kurze Zeit später wurde der Etat der Bataillone erhöht und die Anzahl der Soldaten stieg auf 54 Unteroffiziere, 16 Spielleute, 448 Gemeine und 20 Handwerker, zusammen 538 Mann.

Im Konflikt mit den Kurfürsten von Hessen setzte eine "Kabinetts-Ordre" vom 12. Mai das IV. und das VII. Armeekorps in Marschbereitschaft. Die Bataillone wurden um 340 Mann aus den Reserven verstärkt. Das Magdeburgische Regiment gehörte zum IV. Armeekorps. Da die Stadt nicht alle Soldaten aufnehmen konnte wurden Kompanien auf die umliegenden Ortschaften nach Buckau, Lemsdorf, Benneckenbeck, Groß und Klein Ottersleben verteilt. Mit Abbruch der Mobilmachung am 30 Juni erging der Befehl zur Entlassung.

1870 erhielt das Regiment ein Füsilier-Bataillon, ab 1889 als III. Bataillon bezeichnet. 1897 verließ das IV. Bataillon das Regiment und wurde Teil des neugebildeten Infanterie-Regiments Nr. 152.

Mit Umzug des 26er Regiments in die Kaserne Mark, konnte das 3. Magdeburgische Infanterie-Regiment Nr. 66 die Defensionskaserne Ravensberg als Quartier nutzen. Diese Kaserne wurde 1873 umfangreich erweitert und ausgebaut.
Am 1. Dezember 1873 zogen alle Bataillone in den fertiggestellten Umbau ein.
Kaserne Ravensberg
Bild entfernt (keine Rechte)
[ Editiert von Administrator hadischa am 20.03.12 19:41 ]

#2 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von hadischa 20.03.2012 11:21

avatar

Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)
Die Männer mit dem Püschel auf den Helmen sind keine 66er, sondern Kaiser Alexander Gardeinfanterie hier in MD

[ Editiert von Administrator MAGADO-2 am 27.12.13 20:34 ]

#3 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von MAGADO-2 20.03.2012 13:07

avatar


dreamies.de

Erinnerungsblatt der 66er

#4 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von hadischa 20.03.2012 19:27

avatar

3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66
Auszug aus der Geschichte


Die, von der Kaserne Ravensberg, nördlich gelegene Kaserne Magdeburg wurde ebenfalls durch das 3. Magdeburgische Infanterie-Regiment nr. 66 genutzt. Das III. Bataillon nutzte diesen Bau. Auch hier erfolgte 1897 ein umfassender Umbau.
In den 1920er Jahren übernahm die Schutzpolizei das Objekt.
Zwischenzeitlich nutzten Teile des Regiments die Domkaserne, als 1873 das Train-Bataillon hier einzog, verlegten die 7. Kompanie nach Cracau und die 8. Kompanie nach Prester und anschließend beide nach Neuhaldensleben und 1884 wieder nach Magdeburg. Dort wurden sie in Behausungen am Schroteplatz untergebracht. 1890 zogen erneut zwei Kompanien in die Domkaserne ein.
1918 löste sich das Regiment auf, um sich im Sommer 1919 aus dem Offiziersstamm als Magdeburger Freiwilligen Regiment Nr. 66 neu zu formieren. Ein Teil der Soldaten kam in der Anger-Kaserne unter.
Das Regiment gehörte ab 1935 zur 13. Infanterie-Division der Wehrmacht.
1938 zog das I. Bataillon in die Hindenburg-Kaserne ein.
Kaserne Magdeburg
[[File:f14t89p201n1.jpg|none|fullsize]]
Kaserne Domplatz
Bild entfernt (keine Rechte)
Angerkaserne
[[File:f14t89p201n3.jpg|none|fullsize]]
Hindenburg-Kaserne
Bild entfernt (keine Rechte)

#5 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von hadischa 20.03.2012 19:37

avatar

3. Magdeburgischen Infanterie-Regiment Nr. 66
Auszug aus der Geschichte-Teilnahme an Feldzügen/ Gefechte


1866 gegen Österreich: (7. Inf.-Div., I. Armee) Gefecht bei Münchengrätz, Schlacht bei Königgrätz, Gefecht bei Pressburg.
1870/71 gegen Frankreich: (7. Inf.-Div., IV. Armee) Schlacht bei Beaumont, bei Sedan, Unternehmung gegen Soissons, Vorpostengefecht bei Pierresitte und Stains, Gefecht bei Epinai, Einschliessung und Belagerung von Paris.
1914/18: Kampfhandlungen im Verband der 7. Infanterie-Division
Bild entfernt (keine Rechte) [[File:f14t89p202n2.jpg|none|fullsize]]

Verwendete Quellen: Wikipedia, GenWiki Regimenter der alten Armee, Kasernen Magdeburg

[ Editiert von Administrator hadischa am 20.03.12 19:52 ]

#6 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von hadischa 26.03.2012 21:22

avatar

Maschinengewehr-Kaserne am Schrote-Exerzierplatz
Maschinengewehr-Kompanie des Infanterie-Regiments (3. Magdeburgische) Nr. 66

Die kleine Kaserne für eine Maschinengewehr-Kompanie entspricht nicht dem herkömmlichen Bild einer Kaserne.
Sie ist äußerlich nicht von einem Mehrfamilienhaus zu unterscheiden.
Im Gebäude gab es Mannschaftsstuben für je 10 Soldaten oder ein bis drei Unteroffiziere, ferner drei kleine
Wohnungen für einen Feldwebel, einen verheirateten Unteroffizier und einen Leutnant.
Schreib- und Flickstube und ein großer U-Raum im 2. OG.
Der Kasernenbau ist sehr gut erhalten und wird von der Uni genutzt.
Bild entfernt (keine Rechte) [[File:f14t89p327n2.jpg|none|fullsize]]

[ Editiert von Administrator hadischa am 26.03.12 21:25 ]

#7 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von MilitariaMD 27.03.2012 13:43

avatar

Reserve 1878, Magdeburgisches Infanterie Regiment Nr. 66 :

#8 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von MAGADO-2 07.04.2012 19:45

avatar


dreamies.de

#9 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von MAGADO-2 20.05.2012 15:14

avatar

Komplette Regimentsgeschichten befinden sich auf der Hauptseite unter Literatur als PDFs

#10 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von Turm 29.06.2012 21:11

Aufnahmen von der 50-Jahrfeier des I.R.66 im Jahre 1910 mit Hindenburg.
Bild 01: Vor der Kaserne!

Bild 02: Domplatz

Bild 03-05: Schrote-Ex-Platz




#11 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von MAGADO-2 07.07.2012 20:46

avatar

Die 66er PDF-Links
http://www.file-upload.net/download-4374245/IR66.pdf.html

http://www.file-upload.net/download-4374271/IR66-2.pdf.html

#12 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von seppel01 07.07.2012 20:54

IR 66, aufgenommen 1914



#13 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von hadischa 10.10.2012 20:56

avatar

Habe heute eine interessante Mail erhalten.
Jemand ist bereit, uns in Kopie, die Unterlagen seines Großvaters zur Verfügung zu stellen.
Der Großvater hat im Infanterie-Regiments (3. Magdeburgische) Nr. 66 gedient, 1. Maschinengewehrkompanie.
Da wissen wir doch fast schon, wo er gelegen hat, wo die Kaserne war.
Ich habe zugesagt, bin da sehr gespannt. Wie er schrieb beinhalten die Dokumente alles, aber auch alles,
so wie es in Deutschland mit seiner Ordnung üblich war.

#14 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von MAGADO-2 11.10.2012 13:24

avatar

Das ist doch mal was---

#15 RE: 3. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr. 66 von hadischa 25.10.2012 21:18

avatar

Die Dokumente sind angekommen, bin beim auswerten.
Erster Blick, Maschinengewehrkompanie Infanterie-Regiment 66.
Ausbildung am MG in Magdeburg.
Alles vorhanden, einschl. Teilnahme an Kämpfen im Krieg.

[ Editiert von Administrator hadischa am 25.10.12 21:18 ]

Xobor Xobor Community Software