#1 RE: Beutepanzer und Geschütze aus Ostende von MilitariaMD 09.11.2013 19:23

avatar

Heute von Herrn Keweloh kam dieses Album mit Fotos aus Ostende.

Zur Erklärung :

Personal aus Hillersleben, teils in Zivil und Teils in Uniform wurden beauftragt Beutepanzer und Geschütze aus Ostende zu verladen um das Kriegsgerät auf dem Bahnweg nach Hillersleben zu transportieren. Es durften bei diesem Einsatz keinerlei Ärmelbänder oder Schulterstücken der HVA getragen werden. Ds ganze sollte sicher Geheim bleiben. Stattdessen trugen sie Ärmelbänder mit der Aufschrift " Im Dienste der Wehrmacht "...Das Kriegsgerät wurde verladen und abtransportiert, dabei wurden diese Bilder gemacht. Ich vermute das dieses Kriegsgerät später auf die Feuerstellung Salchau gebracht wurde um sie dort zu testen und zu beschießen. Auf den After Action Reports sieht man einen ganzen Haufen Fahrzeuge im gelände stehen, es liegt nun nahe das es sich dabei um diese Fahrzeuge und Geschütze aus Ostende handelt !!

Bilder :

Ostende 01.VII.1940



( dieser Wagen wäre ein Nachweis das sich das Gerät in Hillersleben wiederfand, denn es taucht als Foto im After Action Report auf mitten auf dem Schießplatz )





#2 RE: Beutepanzer und Geschütze aus Ostende von MilitariaMD 09.11.2013 19:27

avatar

Ostende 1940 :













#3 RE: Beutepanzer und Geschütze aus Ostende von MilitariaMD 09.11.2013 19:32

avatar

Bilder : Ostende " Flieger Alarm "



Auf diesem Bild ist erstaunlicher Weise der Linke Soldat mit Schulterklappen " VH = Versuchsstelle Hillersleben " bestückt !!



#4 RE: Beutepanzer und Geschütze aus Ostende von MilitariaMD 09.11.2013 19:41

avatar

Bilder Ostende :











Auf dem folgenden Bild ist auf dem Tor WaPrüf 1 zu lesen !!

#5 RE: Beutepanzer und Geschütze aus Ostende von MilitariaMD 09.11.2013 19:48

avatar

Ostende, vermutlich nach Fliegerangriff !!











#6 RE: Beutepanzer und Geschütze aus Ostende von MilitariaMD 09.11.2013 19:57

avatar

...











#7 RE: Beutepanzer und Geschütze aus Ostende von MilitariaMD 09.11.2013 20:05

avatar

und nun wieder Beutepanzer...

















#8 RE: Beutepanzer und Geschütze aus Ostende von MilitariaMD 09.11.2013 20:10

avatar

Morgen gehts weiter

#9 RE: Beutepanzer und Geschütze aus Ostende von Kerni 10.11.2013 00:50

Das hier könnten auch noch Beutepanzer gewesen sein. Habe auch noch detalierte fotos gemacht um sie zu zuordnen, bin aber immer noch nicht zu gekommen, meine Bücher danach dursch zu welzen. Ich gehe mal davon aus, das es Bergepanzer waren, da beide Panzer eine große mit starken Seil bestückte Seilwinde im inneren haben. Vileicht erkent einer von euch ja schon so, um was für ein Typ es sich handelt.





Hier sieht man deutlich, das dieses Fahrwek zu irgend eim zweck umfunktionirt wurde. Dort wurden Blechplaten drauf geschweißt.

#10 RE: Beutepanzer und Geschütze aus Ostende von Versuchsdienst 10.11.2013 10:21

Gepostet von MilitariaMD
Heute von Herrn Keweloh kam dieses Album mit Fotos aus Ostende.

Zur Erklärung :

Personal aus Hillersleben, teils in Zivil und Teils in Uniform wurden beauftragt Beutepanzer und Geschütze aus Ostende zu verladen um das Kriegsgerät auf dem Bahnweg nach Hillersleben zu transportieren. Es durften bei diesem Einsatz keinerlei Ärmelbänder oder Schulterstücken der HVA getragen werden. Ds ganze sollte sicher Geheim bleiben. Stattdessen trugen sie Ärmelbänder mit der Aufschrift " Im Dienste der Wehrmacht "...Das Kriegsgerät wurde verladen und abtransportiert, dabei wurden diese Bilder gemacht. Ich vermute das dieses Kriegsgerät später auf die Feuerstellung Salchau gebracht wurde um sie dort zu testen und zu beschießen. Auf den After Action Reports sieht man einen ganzen Haufen Fahrzeuge im gelände stehen, es liegt nun nahe das es sich dabei um diese Fahrzeuge und Geschütze aus Ostende handelt !!



Super Bilder und endlich auch im Forum-Danke Keweloh und MilitariaMD!!

Die Personen in Zivil waren keine Angehörigen der Wehrmacht. Es gab auf dem Versuchsplatz Hillersleben zivile Beschäftigte z.B. Ingenieure für Waffentechnik und Waffenentwicklung welche u.a. die verschiedenen Beutewaffen aus, na man kann sagen wissenschaftlicher Sicht, untersuchten und deren Aufbau, Wirkungsweise etc. dokumentierten. In enger Zusammenarbeit mit diesen Ingenieuren hat mein Großvater und " sein " Versuchsdienst
( Versuchskommando ) dann diese Waffen beschossen.
Es wurde auch überliefert, dass fehlende Munition ( entsprechende Kaliber ) in den Werkstätten vom Platz hergestellt wurde.

Grüße
Versuchsdienst

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz