Seite 2 von 2
#16 RE: Hubschrauberbasis Magdeburg von schelle 01.02.2013 19:21

Ich denke, dass sich Stefan hier als Giant wieder mal gerne selbst zitierte und auf eigene Beiträge verwies.
Führt dann oft zu Ungereimtheiten.

Mit der Neuordnung/ neuer Struktur aufgrund neuer Verteidigungsdoktrin kann ich zustimmen. Aber das war erst um 1988. So schnell bauen auch die Russen keinen Flugplatz.
Also nur Planung.

Wobei ich auch die Lösung mit Mahlwinkel kennen. Die vorgeschobenen Hubschrauber der 20. Gardearmee war zur Verlegung in den Bereich der 20. GA vorgesehen und damit wäre Mahlwinkel für einen Teil der Kampfhubschrauber der 3. Armee frei geworden. Damals waren ja Prenzlau .... für 20. GA noch aktuell.

Bei Betrachtung der Zeitschiene 1987-1988-19891990..... klar, da passierte nicht mehr viel an Umsetzung ursprünglicher Pläne.
Bürger vertrieben die Kampfhubschrauber aus Prenzlau.... das wäre in Zeiträume davor undenkbar gewesen.... also alles dann ganz anders.

#17 RE: Hubschrauberbasis Magdeburg von Magdus 03.02.2013 03:11

Offen gesagt dachte ich auch an Stefan; der Schreibstil ist ja ähnlich.
Inzwischen denke ich nicht mehr, dass Giant Stefan war - mal abgesehen davon, dass Stefan immer offen auftritt und nicht mit Nicks spielt.
Und den schenke ich Dir auch noch ein: Zum Thema "Selbstlöschung von Usern" - meldet sich ja grad der Richtige.

Ok, zur Sache:
Bzgl. Hubschrauberbasis Magdeburg können wir nur spekulieren, wir haben grad noch den Vergleich zu Prenzlau. Da hat den Plan Stefan, ein "ätsch" verkneife ich mir grad so. ;-)
Tatsächlich kann man daraus ableiten, wie grundsätzliche Planungen solcher Basen damals ausgesehen haben.

Ich denke, dass wir wegen der Vokabel "Magdeburg" zu eng denken: Unter Magdeburg lief in Koljas Augen was riesiges: Polygon Magdeburg.
Insoweit ist eine geplante Base Magdeburg auch schon eingegrenzt, rein von den Parametern her: Der Plan muss man Rande einer bestehenden Liegenschaft sein. Und noch einige Randbedingungen erfüllen.

Was haben wir da so?
* Mahlwinkel
* Borstel
* Gardelegen
* den vormaligen Flugplatz Magdeburg - aber da fehlt mir der Glaube.

Übrigens 669. Korps: Hast Du da schon mehr?
Würdest Du ausschließen wollen, dass die Nummer mit den neuen Hubschrauberbasen damit zu tun haben?
Und falls ja: Warum konkret?

[ Editiert von Magdus am 03.02.13 3:12 ]

#18 RE: Hubschrauberbasis Magdeburg von schelle 03.02.2013 22:03

Jaja- haut nur.....
Du weist das ich nix gegen Stefan habe.... im Gegenteil... Ich mag eben nur nicht, wenn in Beweisführungen auf eigene Schriftwerke verwiesen wird. Weil das keine Beweise sind.
Selbstlöschung ist gut.... nächster Witz.

Nein- zur 669. habe ich nix Neues. Wir konzentrieren uns auf 2014 und die Einladung der GSSD - Fürsten der 16. LA.

Neue Hubschrauberbasen sind meiner Meinung nach wegen der Bildung neuer Geschwader durch die vormaligen Staffeln der Divisionen im Plan gewesen.

Ansonsten gibt es erste Hinweise, dass die den GSSD Landstreitkräften zugeordneten fliegenden Einheiten nur operativ im Einsatz den Landarmeen unterstanden- ansonsten zu LSK der Gruppe gehörten. Und dieses "operativ" dann auch nur über Gefechtsführungsgruppen der LSK am GS der Landarmee erfolgte.
Also die Zeit 1980-88.
Aber das kommt alles irgendwann noch genauer.

Ansonsten teile ich Deine Meinung auf einen größeren Suchkreis für Magdeburger Hubschrauberbasis.

[ Editiert von schelle am 03.02.13 22:04 ]

#19 RE: Hubschrauberbasis Magdeburg von Magdus 05.02.2013 03:16

Ich hab' eher den Eindruck, dass Stefan sowas macht um die Werke (die ja nun wirklich Standardliteratur sind im Gegensatz zu so manchem grauseligen GSSD-Struktur-Buch) immer wieder In Rede zu bringen. - Die Gründe für Deinen Ausritt aus dem anderen Forum sind mir nicht bekannt: Ich melde mich da wegen im Grunde eines Threads (Bahnfahren iss schöö) an. Der ist verschwunden - und Du auch. Komisch.
(Ich schweife mal ganz kurz ab: Ich hab vor so einigen Jahren nahe Bhf Altengarbow ganz schicke Garagen für Waggons gesehen - nu sindse weg: Messen geht nicht mehr - waren vielleicht zu klein, würde ich denken.)

Zur Sache:
Na klar waren die fliegenden Einheiten abgestützt über die Luftarmee - wie denn sonst? Und die von Dir erwogene Sonderheit am Stab einer Armee - genau das konntest Du in der Encke-Kaserne angucken. Mir nicht so wirklich klar ist, ob das bei den abgesetzten OTAZ der Armeen auch so war: Die traurigen Reste des OTAZ der3. Stoßarmee habe ich in Augenschein nehmen können: Sieht schon so aus - ist aber natürlich kein Beweis.

669 bleibt eine Sonderheit: Einheitennummer: Einzige Nennung durch Dich. Nichts weiter. Ok, ggf. habe ich den verbunkerten Kommandopunkt. Ein Umbau, aber durchaus auch für Führungen von Kommandoaktionen denkbar, Stichwort GRU. - Ich dachte zudem, dass 669 im "Führungsorgan" (FO FMTFK) einen DDR-Partner gehabt haben könnte; gleiche Aufgaben. Ich kenn' da auch ... durchaus hohe Ebene: Aber ich greife ins Leere. Entweder war da nix - oder die höheren Dienstgrade haben keine Lust.

Grrrrr - das ist doch alles nicht vom Himmel gefallen ...

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz