#1 Sowjettruppen der 13. A. der 1. Ukrain. Front erreichten die Elbe bei Wittenberg 1945 von MAGADO-2 28.02.2018 11:14

avatar

1. Mai 1945 13.A Übersetzund des Kampfjournals Ch. Pappenberg
Die 13.Armee hat im Verlaufe des Tages mit Kräften des 24.SK die Kämpfe zur Liquidierung der im Wald östlich und nord-östlich von Luckenwalde eingeschlossenen gegnerischen Kräfte fortgesetzt und die Durchbruchsversuche in süd-westlicher Richtung zurück geschlagen.

Das 102. und 27.SK festigten ihre eingenommenen Stellungen und führten die Aufklärung.

Der Gegner erneuerte unter schweren Verlusten seine Ausbruchversuche aus der Einschließung und leistete unseren angreifenden Truppen Widerstand.

Die Aufgaben für die Truppen der Armee wurde telegrafisch übermittelt vom Kriegsrat der Armee.
"Zum Morgen des 3. Mai haben sich zu konzentrieren:
280. und 395. SD - im Raum Sojda und im Wald westlich
117.GaSD - im Wald 4km nord-östlich Sojda
111.Haubitzen AR und 1076.PanzerjägerAR folgen dem Korps.
Korpsstab in Sojda

Die Lage der Truppen der Armee um 20.00 Uhr
395.SD - säubert die Wälder bei Kummersdorf und setzt seinen Angriff fort in Richtung Höhe 426, 5km westlich Spremberg und erreicht um 20.30 Uhr Trebbin, Höhe 426. 1 Regiment der Division bewegt sich in Richtung Kummersdorf und den Wald östlich davon.
280.SD - führt in der ersten Tageshälfte den Kampf mit dem Gegner bei Gottow und Schönewalde.
Seit dem Morgen greift der Gegner in der Stärke bis zu einem Regiment Infanterie die Einheiten der 280.SD und ihren Stab bei Gorrow an. Unter großen Verlusten durch das Feuer unserer Truppen umging der Gegner Gottow im Süden und im Norden. Mit einem Teil der Kräfte erreichte er den Raum Waltersdorf, mit dem Anderen Teil griff er in Richtung Luckenwalde an.
Um 18.00 Uhr erreicht eine gegnerische Kolonne von 1.000 Mann den Raum Gottow und den Wald südlich.
Die 280.SD schwenkt im Raum Schönewalde nach Süden und geht in Richtung Gottow, Höhe 69,4, Hohlbeck.
117.SD - führt den ganzen Tag schwere Kämpfe auf der Linie Luckenwalde, Neuendorf und verhindert den Durchbruch des Gegners in Richtung Westen. In der zweiten Tageshälfte handelt die Division mit einem Regiment aus dem Raum Luckenwalde in Richtung Waltersdorf und mit einem zweiten Regiment hält sie die Linie Luckenwalde, Libetz.
Von 9.00 Uhr bis 10.00 Uhr griff der Gegner mit Kräften in der Stärke größer eines Infanterieregimentes in Richtung Libetz an. Unter großen Verlusten gelang ihm der Durchbruch durch die Gefechtsordnung der Division im Wald südlich Mertenmün??? In der zweiten Tageshälfte begann der Gegner seinen Angriff im Raum Waltersdorf entlang der Chaussee nach Libetz. Er wurde aufgerieben und gefangen genommen.

Im Zuge der Kampfhandlungen des 24.SK wurden mehr als 1.500 gegnerische Soldaten und Offiziere getötet, etwa 6.000 wurden gefangen genommen.

Hier scheint der Punkt (a) zu fehlen
(b) 102.SK befindet sich in den ursprünglichen Stellungen
(c) 27.SAK:
6.GaSD - auf der Linie Höhe 156,4, weiter entlang der Chaussee bis zur Höhe 126,5, ausgeschlossen Bürlen
121.GaSD - Lage ist unverändert

Verluste der Armee für den Tag:
getötet 82, verwundet 265 Mann
Verluste des Gegners für den Tag:
Tote und Verwundete 4.100, gefangen 4.500
Abgeschossen 11 Panzer und 16 Schützenpanzer, 20 Geschütze. Eine große Menge Schützenwaffen wurde erbeutet und zerstört.


2. Mai 1945
Die Armee beendet im Laufe des Tages die Liquidierung des in den Wäldern östlich von Luckenwalde eingeschlossenen Gegners. Die Kräfte des 24.SK begannen ihre Umgruppierung. Mit einem Teil der Kräfte eroberten das 102. und 27.SK Niemeg und Koswig (???). Die linke Flanke des 27.SK erreichte die Autobahn westlich und nord-westlich von Niemeg.

Der Gegner führte im Streifen des 102.SK die Aufklärung in Richtung Höhe 107,5, 12km östlich Niemeg und Neuendorf. In den Wäldern östlich von Luckenwalde ergaben sich versprengte Gruppen unseren Truppen.

Aufgabe der Armee:
/1/ 102.SK im Bestand 147.SD, 172.SD und 117.GaSD
vom 3.5.45 zum 4.5.45 den Gefechtsabschnitt an die 33. Armee übergeben
am 4.5.45 bei Elstern über die Elbe setzen
am 5.5.45 konzentrieren sich die Divisionen:
147.SD - im Raum Merkwitz, Sackwitz, Schalis, Eschterbis
172.SD - im Raum Schmidtsberg, Merschwitz, Wald westlich Punkt 118,8
117.GaSD - im Raum Dorna, Besewng, Wortskburg

Korpsstab in Trebitz
Die 117.Ga SD geht am 3.5.45 ab 12.00 Uhr in den Bestand des Korps.

/2/ 27.SK im Bestand 6.SD, 121.GaSD und 350.SD am 3.5.45 ihren Gefechtsabschnitt an die 33. Armee übergeben
am 4.5.45 bei Wittenberg über die Elbe setzen
am 5.5.45 konzentrieren sich die Divisionen:
121.GaSD - im Raum Radna, Marknauendorf, Bergwitz
6.GaSD - im Raum Rotta, Gnist, Astrütz
350.SD - im Raum Wittenberg, Klitzschena, Lamsdorf

Korpsstab in Kemburg
Die 350.SD gehört auf besondere Weisung zum 27.SK bis zur Ankunft in Wittenberg und übernimmt dann die dortige Garnison.

/3/ 24.SK im Bestand 280.SD, 395.SD am 3.5.45 bei Wittenberg, Elste über die Elbe setzen und weiter in süd-westlicher Richtung vorgehend bis zum 5.5.45 die Linie Ostuferder Mulde im Abschnitt Rosslau (ausgeschlossen), Düben, Wurzen erreichen und einen Verteidigungslinie in westlicher/süd-westlicher Linie einnehmen. Mit den sich am Westufer der Mulde befindlichen amerikanischen Truppen Kontakt aufnehmen und das Zusammenwirken organisieren.
280.SD - verteidigt den Abschnitt Rosslau, Düben
395.SD - verteidigt den Abschnitt Düben, Wurzen

Korpsstab in Schmidtsberg

Rechts: handelt die 33. Armee der 1. Bjelorussischen Front, Trennungslinie 6.5.45 24.00 Uhr Lübben, Wittenberg (beide Punkte für die 13.Armee eingeschlossen)
Links: handelt die 5.GaArmee, Trennungslinie 6.6.45 24.00 Uhr Kalau, Falkenberg, Kiso (alle Punkte für die 13. Armee ausgeschlossen)
Befehl an den Chef Artillerie:
17.AD um 12.00 Uhr am 4.5.45 aus der Unterstellung 24.SK und 102.SK herauslösen und bis 24.00 Uhr konzentrieren im Raum Bümzig, Eiper, Wisk, Dietrichsdorf.
Am 5.5.45 ab 8.00 Uhr bei Wittenberg über die Elbe setzen und sich zu 10.00 Uhr konzentrieren bei:
22.MBr - Eitz, Pannitschkau
37.LABr - westlich Kemberg
39.PABr - Lamsdorf, Rokit
50.GABr - Schnelin, Morkwitz
92.TGABr - Lochau, Dorna
108.GABr BM - Wittenberg
Divisionsstab 4.5.45 18.00 Uhr bis 5.5.45 8.00 Uhr Zahna, ab 10.00 Uhr 5.5.45 Trebitz

Lage der 13.Armee um 20.00 Uhr
102.SK
147.SD - 3km süd-westlich Niebel
172.SD erreicht die Linie Hoselow, Niemeg, Klein Marzehne

Der Gegner klärt mit einem Bataillon um 3.00 Uhr in Richtung Neuendorf auf, mit Kräften bis zu 2 Kompanien Infanterie um 6.00 Uhr in Richtung Höhe 107,5

Korpsstab in Feldheim

27.SK
6.GaSD - Linie Höhe 156,4, Höhe 152,0
121.GaSD - hat Koswig eingenommen und geht vor auf die Linie Autobahn 118,5, Burow. 2 Bataillone des 337.SR stehen in Koswig, 1 Bataillon in Protau.

Korpsstab in Zahna

24.SK
395.SD - beendet die Liquidierung gegnerischer Kräfte bei Kummersdorf und befindet sich ab 16.00 Uhr auf dem Marsch in den neuen Konzentrierungsraum an der Elbe.
280.SD - säubert die Wälder südlich Luckenwald und bewegt sich aus dem Raum Markendorf in den neuen Konzentrierungsraum an der Elbe.
117.GaSD - auf dem Marsch von Luckenwalde in den Raum Wittenberg.

Korpsstab in Freden.

Verluste der Armee an diesem Tag: 49 Tote, 91 Verwundete.
Verluste des Gegners: 1.000 getötete und verwundete Soldaten und Offiziere, 3 Panzer, 6 Schützenpanzer und 34 Autos zerstört. Gefangene bei der Liquidierug der engeschlossenen Gruppierung bei Luckenwalde 7.053.


3. - 5. Mai 1945
Die Truppen des 102.SK und 27.SK befinden sich in den ursprünglichen Positionen und führen die Aufklärung. Vorausabteilungen der 172.SD nehmen Belzig ein.
Das 24.SK setzt seine Umgruppierung zur Elbe fort.


Aufgabe der 13. Armee:
Mit dem 102.SK im Bestand 147, 172, 117.SD, 39.GaPABr, 12.MBr, 111.GAR128.MR, 1076.PzjAR, 323.GaGwR, 88.PR und 327.SFLAR am 6.5.45 um 20.00 Uhr die Ausgangsposition einnehmen für den Angriff der 172.SD und 117.SD in Richtung Mügeln, Schmeta, Nauendorf, Kasabra. Zur Sicherung der Angriffshandlungen des Korps hat die 147.SD zu gleichen Zeit die Linie Wurzen, Sachsendorf, Hubertusburg einzunehmen. Vorausabteilungen der Division und die Aufklärungsabteilung haben die Linie am 6.5.45 um 10.00 Uhr zu erreichen.
Streifen des Korps:
Rechts - Schkena, Tornau, Gerschmitz, Welnau, Doberschütz, Welitz, Wurzen
Links - Schmidtsberg, Raitzsch, Klitzen, Zitzendorf, Oschatz, Kasobra

Lage der Armee am 3.5.45 um 21.00 Uhr
102.SK - befindet sich mit den Hauptkräften in den ursprünglichen Positionen, 1 Bataillon des 388.SR der 172.SD hat Belzig eingenommen
27.SK hält die Linie
6.GaSD - Höhe 165,4, Höhe 152,0
121.GaSD - Höhe 118,5 und weiter entlang der Autobahn bis Buro, 2 Bataillone des 337.SR in Koswig, 1 Bataillon in Protau.
24.SK - befindet sich aus der Ruhe im Raum Zahna, Soida seit 17.00 Uhr auf dem Marsch zum Übersetzpunkt an der Elbe.

Handlungen des Gegners
Während des ganzen Tages gab es an der Front der Armee keine Gefechte mit dem Gegner.


6. Mai 1945
Die Armee begann ihren Angriff in Richtung Döbeln, Rosswein.
Der Gegner leistet mit kleinen Gruppen von örtlichen Volkssturmbataillonen und dem108. Bataillon des 1. Reserveregiments nur unwesentlichen Widerstand und zieht sich nach Süden zurück.

Lage der Armee um 21.00 Uhr
24.SK an der rechten Flanke
280.SD - an der Mulde, Düben
395.SD - Düben, Wurzen
Korpsstab in Torgau

102.SK setzt den Angriff fort und erreicht
147.SD - Sitten, Wendischojn
117.GaSD - Kibitz, Döbeln
172.GaSD - Zschoiz, Groß Stenbach
Korpsstab in Oschatz

27.SK
350.SD - erreicht Glauchau und forciert mit Vorauskräften die Mulde bei Rosswein
6.GaSD - erreicht Schleinitz, Nossen
121.GaSD - erreicht Leuben und Ilnendorf
Korpsstab in Mautitz

Danach geht es dann weiter in die CSSR.

#2 RE: Sowjettruppen der 13. A. der 1. Ukrain. Front erreichten die Elbe bei Wittenberg 1945 von wirbelwind 28.02.2018 20:59

Hallo Magado,

kann es sein, dass in dem Beitrag statt Spremberg Sperenberg gemeint war? Würde zur Gegend Kummersdorf/Trebbin passen. Der Spremberger Kessel war anfang Mai schon ausgeräumt.
MfG Wirbelwind

#3 RE: Sowjettruppen der 13. A. der 1. Ukrain. Front erreichten die Elbe bei Wittenberg 1945 von MAGADO-2 01.03.2018 10:29

avatar

Hast wohl Recht, kann nur ein russ. Schreibfehler sein....

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz