Seite 1 von 2
#1 Nachforschung nach Rudolf Lüthe von Rob Janssen 13.07.2015 22:35

Guten Tag,
ich suche Foto's und personlichen information uber Leutnant Rudolf Lüthe aus Magdeburg. Leutnant Lüthe is gefallen in Stalingrad. Ich habe sein Stahlhelm und arbeite an ein Buch. Der Plan für das Buch ist eine Kombination der militärischen Ereignisse im Osten mit Objekten wie der Stahlhelm und ein Stück persönliche Geschichte der Soldaten. Ich mochte auch gerne bekannt worden mit eventuellen Verwandten von Leutnant Lüthe.

Nachname: Lüthe
Vorname: Rudolf
Dienstgrad: Leutnant
Geburtsdatum: 21.09.1913
Geburtsort: Magdeburg
Todes-/Vermisstendatum: 14.01.1943
Todes-/Vermisstenort: bei Bereslawski/Stalingrad

#2 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von Teddy 13.07.2015 23:38

avatar

Hallo Rob Janssen, interessant was Du zur Person Rudolf Lüthe angegeben hast. Mir persönlich würde interessieren wie Du zu seinem Stahlhelm gekommen bist ?
Gruß Teddy

#3 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von Sudenburger 14.07.2015 02:11

Im Magdeburger Adressbuch von 1940 gibt es nur einen Eintrag zu Lüthe. Rudolf ist zwar in Magdeburg geboren, muss aber nicht zwingend auch noch hier gewohnt haben.

#4 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von MAGADO-2 14.07.2015 10:22

avatar

Grundvoraussetzung etwas zu finden, sind in Magdeburg die Aressbücher. Hier konnte ich Lüthes finden, aber nicht in der Fürstenwallstraße 9, könnten Verwante gewesen sein in der Werftstraße 1937.
Desweiteren. Bundesarchiv-Militärarchiv Freiburg und Berlin. In MD Archicen keine Mannschaftslisten vorhanden.

Bei welcher Einheit war er denn???

#5 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von hadischa 14.07.2015 13:11

avatar

Die Stahlhelminschrift weist einen Hauptfeldwebel Lüthe aus, also einen Spieß der Kompanie/Batterie.
Na gut, er kann durchaus Leutnant geworden sein.

#6 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von MAGADO-2 14.07.2015 13:13

avatar

Ja, aber ohne Einheit ist das sehhhr schwierig, habs ihm schon mitgeteilt.

#7 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von hadischa 14.07.2015 13:15

avatar

Feldpostn 26114 =

Zitat
26114
(Mobilmachung-1.1.1940) 2. Sanitats-Kompanie 187
(10.11.1944-Kriegsende) 28.2.1945 Sanitats-Kompanie 187.


Dort weiter suchen.

#8 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von hadischa 14.07.2015 13:16

avatar

Zitat von hadischa im Beitrag #7
Feldpostn 26114 =

Zitat
26114
(Mobilmachung-1.1.1940) 2. Sanitats-Kompanie 187
(10.11.1944-Kriegsende) 28.2.1945 Sanitats-Kompanie 187.

Dort weiter suchen.


--->Quelle

#9 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von hadischa 14.07.2015 13:17

avatar

Zitat von MAGADO-2 im Beitrag #6
Ja, aber ohne Einheit ist das sehhhr schwierig, habs ihm schon mitgeteilt.


Feldpostnummer 26114 steht doch im Stahlhelm.

#10 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von MAGADO-2 14.07.2015 13:54

avatar

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e...5,d.bGQ&cad=rja

#11 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von wirbelwind 15.07.2015 20:08

Hallo,
vielleicht bin ich ein wenig unbedarft mit folgenden Äußerungen. Wie kommt ein Stahlhelm eines in Stalingrad Gefallenen nach Deutschland und warum ist die Inschrift über den Hptfeldw. Lüthe noch so gut lesbar, während alles andere doch schon ziemlich angegangen ist? (Bei dem Alter allerdings kein Wunder)
MfG Rüdiger

#12 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von US330Reg 16.07.2015 08:26

avatar

Auch ich würde gerne mal den Stahlhelm als Komplettbild außen und innen sehen. Wirbelwind, du bist nicht der einzige der sich Gedanken macht, keine Sorge.

#13 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von Arthur 00He 16.07.2015 12:49

Ist es denn so, daß der Name mit Dienstgrad und Feldpostnummer in den Stahlhelm geschrieben wurden? Das kannte ich bisher noch nicht. Die Identifizierung der Toten erfolgte doch über die "Hundemarke".
Eine rein private Kennzeichnung des Stahlhelmes durch den Soldaten wäre heute wohl kaum noch lesbar.

Arthur

#14 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von MAGADO-2 16.07.2015 13:08

avatar

Ja, so sehe ich das auch, zumindest ist im Innenschirm des Helmes manipuliert worden. Die Frage ist nun, wie er in den Privatbesitz kam? Über E-Bay? Da wird viel geschummelt, Vorsicht. Hier sieht es sehr offensichtlich aus....

#15 RE: Nachforschung nach Rudolf Lüthe von US330Reg 16.07.2015 15:57

avatar

Es fehlt offensichtlich das Innenleder/Innenhelm, wie man immer das nennen will. Bei der Beschriftung ist deutlich zu sehen wo in den Buchstaben übermalt wurde, meine Meinung: Fake. Nachgemalt um einen Helm interessanter zu machen. Vergleiche mit anderen beschrifteten Helmen zeigt dass dort die Farbe "alt" ist. Auch stört mich die Schrift an sich.

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz