Seite 1 von 3
#1 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 23.03.2012 11:42

avatar

Luftschutzreviere-Organisation

#2 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 15.07.2012 22:09

avatar


dreamies.de

Aus dem Behörden -Telefonbuch MD 1943

#3 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 01.01.2013 13:17

avatar


dreamies.de


Wir haben nun schon so viel Material zum Luftschutz gesammelt, aber über die Flächendeckendn Reviere mit deren Untergruppen und Blockaufteilungen sind wir nur Krümelhaft informiert.

Die 13 Reviergruppen sind im oberen Dokument zu entnehmen. Aber wie waren sie auf einem Stadtplan von einander abgegrenzt????

[ Editiert von Administrator MAGADO-2 am 01.01.13 13:20 ]

#4 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 01.01.2013 15:36

avatar


dreamies.de

Eine Übersicht als vorläufiges Ergebnis meiner einschätzung.
Soll Dikusionsgrundlage sein!

Angabein aus Behödliches Telefonbuch 1942-43 und Zeitzeugenaussagen


Vorläufige Gliederung zum Luftschutz MD

LS-Abschnittskommando Nord = Befehlsstelle Nordbunker
5 Reviergruppen + Rothensee

LS-Abschnittskommando Süd = Befehlsstelle Polizeipräsidium oder Polizeikaserne
6-7 Reviergruppen

LS-Abschnittskommando Ost = Befehlsstelle in der Flak-Kaserne
2 Reviergruppen

1. LS-RGr Sternstraße
2. LS-RGr ? ( südl. Altstadt ?)
3. LS-RGr Dreiengelstr. Altstadt
4. LS-RGr Blauebeilstr. Altstadt
5. LS-RGr ? ( südl. Wilhelmstadt ?)
6. LS-RGr Halberstädter Str.---Sudenburg
7. LS-RGr Schillerstr. nördl Wilhelmstadt
8. LS-RGr Ritterstr. Neue Neustadt
9. LS-RGr Hohepfortestr Alte Neustadt
10a LS-RGr Mittelstr. Werder
10b LS-RGr Potsdamerstr Cracau-Brückfeld
11. LS-RGr Coquistr. Buckau
12. LS-RGr ? (Fermersleben ?)
13. LS-RGr Bahnstr. Westerhüsen


Jede LS-Reviergruppe hatte mehrere LS-Untergruppen (I-? )
Jede LS-Untergruppe war in LS-Blöcke (1 - ? ) unterteilt
Ein LS-Block zuständig für eine Straße (Blockwart)

#5 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von Spurensucher MD 02.01.2013 22:34

Ich hab nochmal im „Dann färbte sich der Himmel blutrot“ nachgelesen hier wird von lediglich zwei Luftschutz-Abschnittskommandos nämlich Nord mit fünf Revieren plus Rothensee (wird vermutlich wegen des Industriegebietes mit der Brabag gesondert aufgeführt) und Luftschutz- Abschnittskommando Süd mit ebenfalls fünf Revieren berichtet.
Die Befehlsstellen befanden sich im Polizeipräsidium (Süd) und im Nordparkbunker (Nord).
So weit so gut, von einem Luftschutz- Abschnittskommando Ost mit Befehlsstelle in der Flakkaserne war hier nicht die Rede. Könnte es sein das hier im Osten der Stadt, aus was für Gründen auch immer die Wehrmacht in den Luftschutz eingebunden war???? Oder warum soll die Wehrmacht die Polizei in ihre Räume lassen. Armee und Polizei das hat doch selten funktioniert. Intersant wird die Sache dann ab Ende 1942 als nicht mehr Bolleck mit der Polizei für den Luftschutz verantwortlich war sondern Jordan mit der NSDAP. Die Feuerwehr blieb jedoch in der Befehlsgewalt der Polizei.
Was in diesem Büchlein aber deutlich wird ist das die Sache mit den Mauerdurchbrüchen in den Schutzräumen(die wir bei der letzten Zusammenkunft besprachen). Sie wurden von der Baupolizei angezeichnet (!). Also von höchster Stelle geplant.
Die Zahl der öffentlichen Schutzräume wird für die Stadt MD hier mit 120 angegeben laut Verwaltungsbericht der Stadt MD 1940/41. Danach begann man erst mit dem Bunkerbauprogramm. Ich vermute mal das sind solche Räume die z.B. unter Gaststätten und Kaufhäusern notdürftig hergerichtet wurden und deren Wirksamkeit niemand überprüft hat bis sie dann u.a. am 16.01.auf die Probe gestellt wurden (und nicht bestanden haben).
spusu

#6 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 03.01.2013 15:11

avatar

Hallo Spusu, die Sache mit dem 3. LS-Abchnittskommando ist wirklich so eins Sache. Einerseits habe ich das mit OST von einem ehem. damaligen Luftschutzmann aus Cracau in den 70er Jahren. Auch ich kenne die Inhalte aus dem Buch ... da färbte sich der Himmel... . Da ich und Militaria im letzten Sommer im Stadtarchiv stöberten und feststellten, dass die Materialin dort auch nur bruchstückhaft vorhanden sind, so ist es zumindest notwendig, dass die Hinweise für OST diskutiert werden müssen. Wie bereits von mir gesagt ist der Plan hier im Forum nur eine erste Überlegung die wir gemeinsam klären wollen.
Was mich persönlich wankelmütig macht ist die Tatsache, dass im Behördl. Telefonbuch 1943 auch nur zwei Abschnittskommandos bestanden NORD und SÜD. Gestern erhielt ich den Auszug des Tel.-Buchs von 1938/39. Da war es ebenso zu lesen. Allerdings sind da die Revierstellen mit anderen Straßen angegeben.
Was noch eine Besonderheit ist, 2., 5. und 12. LS-Revier sind 1939 und 1943 nicht besetzt. Sie wird es wohl doch nie gegeben haben. Sind in meinem Plan mit rot und ? eingetragen.

Somit steht schon jetzt fest, das dieser forläufige Plan überarbeitet werden muss.
Allerdings ist unklar, wo genau die Trennlinie zwischen NORD und SÜD verlief. Vermutlich Gr. Diesdorfer und Berliner Chaussee.

#7 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 03.01.2013 15:55

avatar

Hier das Dokument Behördl. Tel.-Buch 1938-39. Ist etwas schlecht zu lesen, leider.


dreamies.de

#8 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von Spurensucher MD 03.01.2013 19:05

Im Adressbuch 1941 habe ich mal gesucht und bin zwar fündig aber nicht schlauer geworden. Es bleibt bei zwei Kommandos Nord und Süd. Bemerkenswert ist die Tatsache das der Luftschutz zwar eine polizeiliche Obligenheit ist aber wenn man unter Wehrmacht nach Luftschutz sucht wird man hier auch fündig. Aber nicht in Ostelbien [img]
Hier der Eintrag unter Polizei




Und hier unter Wehrmacht






Ist nur so ne Idee von mir: könnte der Ostelbische Raum Magdeburgs, was den Luftschutz betrifft, eventuell zu Jerichow I oder II gehören?????

spusu

[ Editiert von Spurensucher MD am 03.01.13 19:08 ]

#9 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 03.01.2013 19:47

avatar

Jerichow 1 oder 2 glaub ich eher nicht.
Dennoch, deine Fundsache ist aufschlussreich, weil Adressen wohl öfters sich änderten.
Hier nun meine umgearbeitete Karte. Ich habe die Ostteile SÜD und NORD zugeordnet.
Dennoch, wirden noch Modifizierungen notwendig sein.
Was fehlt, sind die Abgrenzungen der einzelnen Reviere. Wenn wir da in Archiven weiter kämen....?!?!

#10 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 03.01.2013 19:52

avatar


dreamies.de

#11 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 03.01.2013 23:54

avatar


dreamies.de


Hier nun ein völlig unverbindlicher Versuch, die Luftschutzreviere von einander abzugrenzen. Dabei habe ich mich von der Revierbenennung der Reviere und der Zugehörigkeit der Stadtteile leiten lassen.

Magado

#12 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 04.01.2013 13:27

avatar


dreamies.de

SS-Brigadeführer Andreas Bolek,Chef der Magdeburger Polizei und der Feuerwehr im Luftschutz.
Foto privat

[ Editiert von Administrator MAGADO-2 am 04.01.13 13:29 ]

#13 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 04.01.2013 15:42

avatar

Auf Grund einer Nachfrage von Opa Bruno.
In Friedensweiler befand sich keine Luftschutzeinrichtung.
Dort lag die Nachrichtenabt. der Luftwaffe .
Natürlich werden deren Informationen auch dem Luftschutz in MD zugute gekommen sei.
Weiterer Nutznießer den Infos war die Flak in MD und in der Flakkaserne.


dreamies.de

#14 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von Opa Bruno 04.01.2013 15:45

avatar

https://www.dropbox.com/s/64lmypt8l5cdcdm/0033.jpg

#15 RE: Luftschutzreviere und Organisation in Magdeburg ab 1938 von MAGADO-2 04.01.2013 15:48

avatar

Danke Opa Bruno
Die Nachrichtenkompanie gehört zur Fliegersiedlung MD (Friedensweiler)

Xobor Xobor Community Software