Seite 1 von 3
#1 Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von Keweloh 19.06.2014 17:12

avatar

Am 31.05. machten sich einige Forumsmitglieder plus Freunden auf den Weg nach Posen. Dort veranstaltete das Panzermuseum seinen jährlichen Tag der Offenen Tür. Hier mal einige Eindrücke davon.


Gruppenfoto vor SonderKfz 6to
Bild entfernt (keine Rechte)

Es durfte ausnahmsweise auch näher inspiziert werden...man muss nur die richtigen Leute kennen
Bild entfernt (keine Rechte)

auch das STUG IV gegenüber durfte genauer inspiziert werden, es ist eines von 3 weltweit fahrbereiten...
Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Ulanen gabs auch zu sehen
Bild entfernt (keine Rechte)

und jede Menge verschiedene Panzermodelle
Bild entfernt (keine Rechte)

es gab auch jede Menge alte und neue Waffen zum besichtigen und anfassen
Bild entfernt (keine Rechte)

auch die Feuerwehr zeigte ihr können
Bild entfernt (keine Rechte)

am nächsten Tag gab es noch eine Bunkertour in Meseritz unter Leitung von Christel Focken aus Berlin...aber ich denke mal da wird David mehr zu schreiben.....
Bild entfernt (keine Rechte)

#2 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von MilitariaMD 20.06.2014 20:02

avatar

So dann legen wir mal los :D

#3 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von Versuchsdienst 21.06.2014 17:08

Gute Bilder, Danke dafür! Eine kleine Beschreibung wäre nicht schlecht. Nu muss ich in den Waffenbüchern wälzen um zu wissen was ich sehe.

Grüße
Versuchsdienst

#4 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von MilitariaMD 22.06.2014 03:18

avatar

kommt noch alles ;) habe noch nen batzen Bilder :D

#5 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von MilitariaMD 28.06.2014 13:04

avatar


Frühstück auf der Hinfahrt hinter Grenze.


Kaserne ( noch von der Wehrmacht, heute von der polnischen Armee genutzt ), auf dem Gelände befindet sich das Panzermuseum.










SDKFZ 6t, es gibt gerade mal noch 4 Stück Weltweit !!


Pz IV ( Der Typ wurde auch in Magdeburg gebaut im Krupp Gruson Werk )


Im Panzermuseum.


Wrack eines Pz IV

#6 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von MilitariaMD 28.06.2014 13:09

avatar
















Pz IV



#7 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von wirbelwind 29.06.2014 11:13

Hallo,
mit dem Panzer IV habt Ihr Euch wohl etwas vertan. Nach meiner Meinung zeigen die Bilder das Sturmgeschütz IV. Ob dieser Typ in Magdeburg gefertigt wurde, ist mir nicht bekannt. Ich kenne nur Alkett Berlin.
MfG Wirbelwind

#8 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von MAGADO-2 29.06.2014 11:47

avatar

Da hat sich Militaria vertan, ist Sturmgeschütz.
Magado

#9 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von US330Reg 02.10.2014 11:46

avatar

Das rote Panzerwrack ist weder ein Panzer IV noch ein Sturmgeschütz 3 oder 4, das ist ein Jagdpanzer IV - oder zumindest der Rest davon. Sehr schöne Bilder, auch die polnischen Tankette sind sehr interessant. Waren die noch fahrtüchtig? Muss ein sehr interessanter Tag gewesen sein.

#10 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von wirbelwind 07.10.2014 17:15

Hallo US330Reg,
Du hast insofern recht, dass es sich bei dem roten Panzerwrack nicht um ein Sturmgeschütz handeln kann. Ein kompletter Jagdpanzer IV kann es nach meiner Meinung nicht sein. Bin zwar kein Panzerass, aber die mir zur Verfügung stehenden, wenigen Bilder lassen für mich nur den Schluss zu, dass es sich um ein zusammengesetztes Wrack handeln muss. Das Oberteil entspricht dem eines Jagdpanzers IV, aber nicht die Wanne. Die war anders konstruiert. Ausserdem gab es zwischen Oberteil und Wanne keine ,,Scharniere" bzw. Aufhängungen beidseitig an der Wanne.
MfG Rüdiger

#11 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von Keweloh 07.10.2014 21:31

avatar

Also zum "zusammengesetzten" Panzer gibts folgende Geschichte, das Oberteil ist wirklich ein Jagdpanzer, Unterteil weiss ich leider auch nicht. Am Stadtrand von Posen wollte ein älterer Herr seinen Hühnerstall vergrössen und beim Fundament ausschachten hat er das Teil gefunden,das Museum in Posen informiert, die haben dann das Teil geborgen. Es hat sich herausgestellt das in seinem Vorgarten wohl eine deutsche Inst-Einheit stationiert war, die Panzer reparierte. Anscheinend konnten sie den Turm wohl nicht mehr benutzen.....
Bilder: Panzermuseum Posen

der glückliche Finder
Bild entfernt (keine Rechte)

glückliche Bergung
Bild entfernt (keine Rechte)

Und noch @US330Reg wegen der Tanketten,die sind beide fahrtüchtig. Die etwas "rötere" gehört einem Privatmann, die "grüne" hat das Museum erst in diesem Jahr bekommen und fertig restauriert.

#12 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von wirbelwind 08.10.2014 15:59

Schön, Keweloh, so hat sich die Geschichte betreffs des ,,roten Panzerwracks" zumindest zum großen Teil aufklären lassen. Was die Wanne bzw. das Laufwerk betrifft, da müssen die Fachleute ran. Als Laie auf dem Gebiet kann diese Dinge nicht zuordnen.
MfG Rüdiger

#13 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von MilitariaMD 08.10.2014 18:21

avatar

na sowas möchte ich auch mal im Garten finden :D

#14 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von US330Reg 10.10.2014 08:49

avatar

Wirbelwind, diese Scharniere gab es, und zwar beim Übergangsmodell A des Jagdpanzers IV, die halten zwei Luken. Auch die Front war da noch anders gestaltet als das spätere Modell. Insofern wäre eine solche Zusammenstellung durchaus möglich, und zwar als Hybrid zwischen dem Fahrgestell des Modell A (der noch den höheren und im unteren Teil senkrechten Aufbau hatte) und dem niedrigeren Aufbau des späteren Modells mit einer Kanone L48 mit Mündungsbremse.

#15 RE: Tag der Offenen Tür im Panzermuseum Posen von wirbelwind 10.10.2014 18:12

Wie bereits erwähnt, US330Reg, ich bin kein Panzerfachmann und dass es für die verschiedenen Panzertypen der dt. Wehrmacht X-Ausführungen gab, ist mir bekannt. Allerdings wußte ich bisher zum Jagdpanzer IV wenig. Jetzt, durch Deine Beiträge, etwas mehr. Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung, dass das ,,rote Panzerwrack" ein zusammengesetztes Wrack ist. Du hast das mit den Scharnieren ordentlich erklärt, aber die Aufhängungen an der Stirnseite der Wanne beidseitig sind damit noch nicht erklärt. Für mich außerdem schwer nachvollziehbar, dass der Panzer, so wie er abgebildet ist, Oberteil und Wanne nebst Laufwerk, ins Gefecht zog. Kann es sein, dass bei der Restaurierung auf eine verfügbare Wanne zurück gegriffen wurde, die gerade vorhanden war, aber nicht der des Jagdpanzers IV entsprach, weil improvisiert werden mußte
MfG Rüdiger

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz